Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Aktuelles

Festveranstaltung 150 Jahre Feuerwehr Teterow

(Nordkurier, E. Rogmann)
Zum 150. Geburtstag

Teterows Feuerwehr feiert ihr neues Super-Auto
Teterow · 02.03.2018 · 20:35 Uhr

Premiere! Der Skylifter ist zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Gut 200 Teterower wollten sich das nicht entgehen lassen.
Da schaute selbst der Vollmond verwundert vom Himmel. Was da unten vor dem Gerätehaus der Teterower Feuerwehr geschah, war eine Premiere. Unter zuckenden Laserblitzen rollte ein Feuerwehrauto aus der Garage. Es fuhr seine Traversen aus und hob mit artistischer Leichtigkeit vom Boden ab. Dann schwenkte der Teleskoparm, strahlend illuminiert, in den Nachthimmel. Ein atemberaubendes Bild, das die über 200 Zuschauern die klirrende Kälte vergessen ließ. Teterow schreibt einmal mehr Feuerwehrgeschichte in Mecklenburg-Vorpommern. Zu ihrem 150. Jahrestag nimmt die Freiwillige Feuerwehr ein Hubrettungsfahrzeug vom Typ Bronto Skylifter in den Dienst.
Alte Drehleiter hat nun ausgedient
Der Brontos ersetzt die alte Drehleiter, die vor 25 Jahren ebenfalls zu einem Jubiläum angeschafft worden war. Der Skylifter ist indes eine ganz neue Technikgeneration. Bis in eine Höhe von 32 Metern kann der Korb am Ende des Teleskopes ausgefahren werden. Er trägt eine Last von 500 Kilo, kann herkömmliche Krankentragen, ja sogar eine Person im Rollstuhl aufnehmen, erläuterte Peter Zechmeister von der Herstellerfirma bei der Übergabe des Fahrzeugs. Technik, die begeistert.

Doch diese Technik ist kein Selbstzweck. Es bedarf der Menschen, die diese Technik beherrschen, damit sie wirklich Hilfe in Gefahrensituationen leistet, machte Landesbrandmeister Hannes Möller deutlich. Diese Menschen haben sich in Teterow seit anderthalb Jahrhunderten immer gefunden. Auf freiwilliger Basis. Das sei keine Selbstverständlichkeit und deshalb um so höher zu schätzen.

Verdienste der Freiwilligen Feuerwehr Teterow

Grundschule Teterow
Am Schulkamp 5
17166 Teterow

TAGEBUCH

Der Schreibklub unserer Grundschule möchte die Leistungen und Verdienste der Freiwilligen Feuerwehr Teterow hervorheben. Schließlich naht ein besonderes Jubiläum: 150 Jahre gibt es die Brandbekämpfer nun schon. Ihr Aufgabenbereich hat sich im Laufe dieser beträchtlichen Zeit erheblich verändert. Gefahrenabwehr, Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit, Nachwuchsgewinnung sowie soziales Engagement sind nur einige Aktivitäten, die der Wandel der Zeit hervorbrachte. Von großer Bedeutung ist die Aufklärungsarbeit der Kameraden in der Grundschule. Auch deshalb gibt es inzwischen viele Kinder, die der Jugendfeuerwehr beigetreten sind. Dieser Gruppe und ihren Betreuern gebührt Anerkennung, die der Schreibklub in Textform zum Ausdruck bringen möchte. Die folgenden Angaben beruhen auf Interviews und einem Aufenthalt in der Feuerwache. Der Schreibklub bedankt sich beim Jugendfeuerwehrwart Peter Stielicke für die freundliche Unterstützung. Die "Reporter" Milla, Amelie, Leonie, Jenny, Niklas und Yannik haben eine Menge gesehen, gehört, begriffen und gelernt.
Die Jugendfeuerwehr
Es gibt 21 Mitglieder. Zu ihnen gehören auch 5 Mädchen. Das älteste wird im Sommer 16 Jahre alt. Sie heißt Julia. Die Jugendfeuerwehr ist ein wichtiger Teil der Teterower Feuerwehr und diese wird 150 Jahre alt. Mit 16 Jahren darf ein Mädchen oder Junge in die Reihen der "richtigen" Feuerwehrleute eintreten. Dazu braucht man aber die Erlaubnis der Eltern. Herr Stielicke bildet die Jugendfeuerwehr aus. Wer zu ihr gehört, trägt eine Uniform. Später kommen andere Ausrüstungsgegenstände wie Helm, Schutzkleidung, Stiefel und Hakengurt hinzu. Die Jugendfeuerwehr trifft sich immer donnerstags. Wenn es während ihrer Ausbildung zu einem Einsatz kommt, hilft sie bei den Vorbereitungen. Jeder weiß, was dann zu tun ist. Die Feuerwehr ist aufregend, seht sie euch doch einmal an!
Zu Besuch bei der Jugendfeuerwehr Teterow
Zur Jugendfeuerwehr gehören 21 Kameraden. Sie trainieren Dinge, die später im Einsatz zu tun sind. So üben sie beispielsweise den Umgang mit den Schläuchen. Ein richtiger Feuerwehrmann trägt eine Schutzkleidung. Außerdem braucht er einige Ausrüstungsgegenstände, die ganz schön schwer sein können. Schnell kommen da 25 Kilogramm Gewicht zusammen. Zum Einsatzort gelangen die Helfer in der Not mit verschiedenen Fahrzeugen. Davon gibt es in der Fahrzeughalle sieben Stück. Sie werden stets einsatzbereit gehalten.
Ein großes Jubiläum
Die Feuerwehr Teterow gibt es nun seit 150 Jahren. In dieser Zeit hat sie sich sehr verändert. Unverändert geblieben ist der Wille, Menschen, Tiere, Gebäude usw. zu schützen. Die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Teterow sind mutig, kameradschaftlich und gut ausgebildet. In ihrer Freizeit trifft man sie oft in der
Feuerwache. Hier gibt es immer eine Menge zu tun. Dafür und für die vielen unbekannten Taten danken wir den Feuerwehrleuten sehr! Am 5. Mai veranstaltet die Feuerwehr mit vielen Partnern ein großes Fest. Diese Feier wird in Zeitungen und auf Aushängen angekündigt.
Wir gratulieren zum Jubiläum und werden über weitere Ereignisse bei der Freiwilligen Feuerwehr berichten. Die Galerie unserer Homepage zeigt seit langem beeindruckende Fotos von der tollen Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Grundschule.
Leonie, Milla, Amelie, Jenny, Niklas und Yannik, 13.2.2018

Grundschule Teterow
Am Schulkamp 5
17166 Teterow



Jahreshauptversammlung 09.02.2018

Rechenschaftsbericht der Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt Teterow für das Jahr 2017

Werte Gäste, Kameradinnen und Kameraden,

ab heute den 09.02.2018 sind es noch genau zwanzig Tage, wenn es den 29.02.2018 geben würde. Da es
das Datum in diesem Jahr nicht gibt, wir diesen Umstand den Gründern der Feuerwehr Teterow im
Jahr 1868 zu verdanken haben, werden wir dieses Problem in zweiundzwanzig Tagen lösen.
Am 02.03.2018 werden wir das 150. Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Teterow feierlich begehen.

Gestatten Sie mir für das Jahr 2017 einige Ausführungen zur Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt
Teterow zu machen.
Bei der Jahreshauptversammlung im Jahr 2017 habe ich verkündet, dass der neue Hubretter Skylift-Bronto
in der Fertigung ist. Ich habe nicht gelogen. Heute kann ich verkünden, dass sich vier Kameraden am
Sonntag den 25.02.2018 auf den Weg machen um das Fahrzeug am 26.02.2018 im Werk zu übernehmen.
Somit wird der heimliche Wunsch aller Kameraden verwirklicht, dass Fahrzeug zur 150. Jahrfeier der
Freiwilligen Feuerwehr Teterow im feierlichen Rahmen zu übernehmen. Auch der Wunsch unseres
Bürgermeisters geht somit in Erfüllung. Wir waren ständig im Kontakt über den Stand der Fertigstellung.
Mit der Übernahme des Hubrettungsfahrzeugs fällt für die Kameraden weitere Ausbildungszeit an.
Ich kann berichten, dass für acht Kameraden die Ausbildung über drei Tage von der Firma Skylift -Bronto
in der Zeit vom 13.03.2018-15.03.2018 auf dem Gelände der Feuerwehr am Fischersteig 28 stattfindet.

Jetzt aber zum Jahr 2017 beginnend mit den Einsätzen.
Die Feuerwehr Teterow wurde zu 88 Einsätze alarmiert. Im Jahr zuvor waren dies 59 Einsätze.
Alle Einsätze sind im Jahresbericht aus dem Fox- Programm für jeden Monat dem Anhang beigefügt.
Im Anhang befinden sich weiterhin das Einsatzbuch der Dienstplan und die Jahresplanung zur Einsicht.

Liebe Kameraden, liebe Gäste,

wie jedes Jahr haben wir auch im zurück liegenden Jahr die Ausbildung am Standort und Weiterbildungs-
maßnahmen in der FTZ-Güstrow laut Dienstvorschrift mit 79 Stunden erfüllt.
An der Dienstvorschrift hat sich nichts geändert, es werden 40 Stunden gefordert. Leider muss ich hier
nicht nur den Zeigefinger sondern den ganzen Arm in die Höhe zeigen. Es gibt vereinzelt Kameraden
die nicht einmal die geforderten Stunden in diesem Jahr geschafft haben. Für deren Verhalten gegenüber
den anderen Kameraden kann man kein Verständnis aufbringen, da es sich hier um Kameraden handelt
die schon lange Mitglied in unserer Feuerwehr sind und auf aktivere Zeiten verweisen können.
Für mich ist es ein Rätzel, da mir keine Gründe für ihr Verhalten bekannt sind. Ich möchte es nochmals
betonen, es ist schlicht und einfach unfair gegenüber den anderen Kameraden.

Gestatten Sie mir einige Anmerkungen zum Personalbestand der Feuerwehr zu machen. Zum heutigen
Zeitpunkt sind wir 38 Kameraden. Zwei Kameraden haben die Feuerwehr aus persönlichen Gründen
verlassen. Ein Kamerad wechselte aus beruflichen Gründen in eine andere Feuerwehr.
In der Ehrenabteilung sind dies 11 Mitglieder.
Der Personalbestand wird uns für die Zukunft vor große Herausforderungen stellen. Ich möchte nur die
Anforderungen zur Aufstellung einer Brandschutzbedarfsplanung in den Raum werfen. Keiner kann fertige
Kameraden bestellen. Um den Brandschutz für die Zukunft zu garantieren, ob personell oder technisch
bedarf es neue Wege einzuschlagen. Als Hinweis von mir, Feuerwehrkameraden in unserer Stadt zu
beschäftigen damit auch die Einsatzbereitschaft am Tage gewährleistet werden kann. ( Aufstellung einer
Bürgerfeuerwehr bestehend aus Kameraden und ehemalige Kameraden die zum Feuerwehrdienst rekrutiert
werden könnten.)Dies möchte ich als Denkanstoß an unsere Politiker verstanden wissen.
Trotz einiger negativer Darstellungen kann ich für mich sprechen, es macht Spaß es gibt viele gute Dinge und
wir sind Kameraden auf die man sich verlassen kann. Wir erfüllen unseren Auftrag,
Löschen-Retten-Bergen- Schützen, ich möchte hier mal anmerken, die Aufgaben eines Feuerwehrmann
oder Feuerwehrfrau haben sich erweitert. Ist er oder sie nicht auch in schwierigen Fällen: Helfer, Begleiter,
Tröster, Seelsorger ein guter Freund eben ein guter Kamerad auf den verlas ist.
Das Jahr war geprägt durch Personelle Veränderungen innerhalb unserer Feuerwehr auf die ich nicht
näher eingehen möchte. Auch dieses Problem haben wir gemeinsam gelöst.
Wie in jedem Jahr haben wir Kameraden der Feuerwehr an verschiedenen Objekten in unserer Stadt und
dazugehörigen Gemeinden operativ taktische Schulungen durchgeführt.
Auch zu kulturellen Veranstaltungen die jedes Jahr in unserer Stadt stattfinden beteiligt sich die Freiwillige
Feuerwehr der Bergringstadt zur Absicherung und Gestaltung. Mein Dank an alle Beteiligten.
Danke an die Kameraden die in Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrverein für das Gelingen der
Veranstaltungen sorgen.

Liebe Kameradinnen, Kameraden und Gäste,
gestatten Sie mir, mich auf diesem Wege bei allen Arbeitgebern zu bedanken, die aktive Kameraden der
Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt Teterow beschäftigen und uns durch Sach-und Geldzuwendungen
unterstützen.
Unser Dank auch an Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt die durch Sach-und
Geldzuwendungen die Tätigkeiten unserer Feuerwehr unterstützen.
Zum Ende meines Rechenschaftsberichtes möchte ich mich ganz besonders bei den Kameraden und deren
Familienangehörigen für ihr Verständnis und deren Unterstützung bedanken. Auch dies ist nicht
selbstverständlich.

Nochmals Dank für alle Unterstützungen. Wir sehen uns zur 150. Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr
Bergringstadt Teterow am 02.03.2018 wieder.
Ich wünsche allen Gesundheit, Wohlergehen und eine unbeschwerte Heimkehr von den Einsätzen.
Danke für Ihre Aufmerksamkeit.
Eckhard Kutnick




Rechenschaftsbericht Jugendfeuerwehr Teterow 2017

Das Jahr 2017 begann für die Jugendfeuerwehr mit dem 11. Teterower Tannenbaumverbrennen am 06.01, es war wie immer gut besucht, vielen Dank den Schalmeien und den Kameraden die uns dabei unterstützten.

Das Brennballturnier am 04.03. fand bei uns in Teterow statt, es war, denke ich, eine gelungene Veranstaltung. Unsere Jugendfeuerwehr belegte ein Platz im guten Mittelfeld.

Vom 16.06 bis 18.06 fand unser Zeltlager zusammen mit den Nachbarjugendfeuerwehren des Amtes Mecklenburgische Schweiz in Groß Roge statt. Neben wenig Schlaf, viel Spiel und Spaß führten wir am Samstag einen Ausbildungstag mit großer Abschlussübung in Groß Wokern durch. Besonders interessant waren die „Feuerexperimente“ die uns am Freitagabend durch aktive Kamerade der Teterower Wehr vorgeführt wurden. Vielen Dank an dieser Stelle an die Kameraden der Nachbarwehren und die FTZ Güstrow für die Vorbereitung und Unterstützung.

Am 3. Feuerwehrmarsch in Groß Wokern nahmen wir gewohntermaßen teil und konnten mit sehr guten Ergebnissen abschließen. Die Kameraden aus Groß Wokern haben sich viel Mühe gegeben die Aufgaben abwechslungsreich und spannend zu gestalten. Beim 4. Feuerwehrmarsch sind wir sicher wieder mit dabei.

Unser Jugendwart Christof Dahlke musste zum Halbjahr 2017 sein Amt aufgrund von Zeitmangel und aus persönlichen Gründen niederlegen. Vielen Dank an dieser Stelle für die geleistete Arbeit.
Eine Neuwahl des Jugendwartes erfolgte im August 2017.

Die Ausbildung startete nach den Sommerferien wieder am 31.08.2017. Den Ausbildungstag begannen wir mit einer Vorstellungsrunde und der Klärung organisatorischer Fragen.

Die Jugendgruppe bestand zu diesem Zeitpunkt aus 12 Kameraden. Drei Kameraden wollten aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr mitmachen. Eigentlich schade, da sie schon mehrere Jahre in der Jugendfeuerwehr tätig waren. Mit 9 Kameraden begann unsere erste Aktion, der Fackelumzug zu “Teterow offen“ gemeinsam mit den Schalmeien.

Neun Mitglieder in der Jugendfeuerwehr sind einfach zu wenig, also wurde eine Aktion zur Mitgliedergewinnung geplant. Es erfolgte eine Absprache mit der Schulleitung der Grundschule Teterow, die positiv verlief. Wir planten einen Übungsalarm in der Grundschule mit Beteiligung der Feuerwehr Teterow um das Interesse der Grundschüler für die Arbeit in der Jugendfeuerwehr zu wecken. Mit vorbereiteten Aufnahmeanträgen und Ausbildungszeiten beteiligten wir uns mit der DLK23/12, der LF16/12 CAFS und der LF 8/6 an der Übung. Aus heutiger Sicht kann man von einem vollen Erfolg sprechen—wir konnten 14 neue Mitglieder für unsere Jugendabteilung gewinnen. Hinzu kommt, dass ein ehemaliger Kamerad nach überstandenen gesundheitlichen Problemen zu uns zurück fand.

Am 28.09.2017 führten wir, zum gemeinsamen Kennenlernen, einen Grillabend durch. Am 19.10.2017 fuhren wir zur Überraschung unserer jungen Kameraden zur Luftrettung nach Güstrow um uns über die Arbeit des Rettungshubschraubers Christoph34 zu informieren. Leider dauerte dieser Besuch nicht sehr lange, die Kameraden wurden zu einem Einsatz gerufen und wir konnten einen Alarmstart des Hubschraubers erleben. Am Standort des Hubschraubers konnten wir dann spontan noch einen Einblick in den Notarzteinsatzwagen bekommen. Mit dem Versprechen im Gepäck Christoph 34 noch einmal besuchen zu können, ging es wieder zurück nach Teterow. Vielen Dank an Kamerad Sager, der die Verbindung zur Luftrettung möglich machte.

Am Jahrestreffen der Jugendwarte des Kreises am 09.10.17 in Kavelstorf nahmen wir mit 2 aktiven Kameraden teil. Der Kreisjugendwart berichtete über das vergangene Jahr 2017 und stellte Termine für das Jahr 2018 vor.

Mit den Jugendwarten des Amtes Mecklenburgische Schweiz trafen wir uns am 16.10.17 um gemeinsame Aktionen für 2018 abzusprechen.

Am 02.11.2017 erfolgte durch Kamerad Schmidt eine Unterweisung in Unfallverhütung für die jungen Kameraden.

Auf Bitten der KITA “An der Buche“ beteiligten wir uns an deren Laternenumzug. Am 9.11.2017 führte Kamerad Sager eine Unterweisung in „1.Hilfe“ durch. Am 01.12.2017 beteiligten wir uns am Laternenumzug zum „Teterower Adventsleuchten“.

Unsere Weihnachtsfeier führten wir wie immer in Todendorf in der “Erbmühle“ durch. Bei gemeinsamen Abendessen und Vergabe unserer Pokale für die besten Ergebnisse beim Dart und Kegeln beendeten wir das Jahr 2017.

In diesem Jahr verbrachten die jungen Kameraden 1362,00 Stunden bei 50 Diensten in der Ausbildung und freien Jugendarbeit.

Meinen besonderen Dank will ich den Kameraden Ludwig Neumann, Steffan Sager, Max Saft, Max Lehmann, Nico Hank und Maik Bochin aussprechen, nur gemeinsam sind wir stark und können die Aufgaben zum Wohl unseres Nachwuchses für die Wehr schaffen.





Peter Stielicke
Jugendwart FW Teterow


Spenden

Die Freiwillige Feuerwehr Bergringstadt Teterow sagt Danke!

Nicht nur zum Jahresende, sondern über das ganze Jahr verteilt gehen von Bürgern und einigen ortsansässigen Firmen Spenden bei der Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt Teterow ein. Dafür sagen wir Danke! So unterstützt uns zum Beispiel die Straßen- und Tiefbau GmbH Teterow.
Das Spendengeld wird unter anderem der im nächsten Jahr stattfindenden 150 Jahrfeier zu Gute kommen.
Des Weiteren unterstützten Kameraden unserer Feuerwehr die Firma Haustechnik und Bauklempner GmbH aus Teterow beim 5. Teterower Adventsleuchten. Es wurden Glühwein, Rauchwurst und Lose verkauft. Der gesamte Erlös der verkauften Lose sollte als Spende der Freiwilligen Feuerwehr zu Gute kommen.
Der Geschäftsführer Herr Bodo Brokop (Foto) rundete diesen Betrag auf 2000,00 Euro auf und sorgte damit nicht nur beim Wehrleiter Eckhard Kutnick für freudig, erstaunte Dankbarkeit.
Mit der Geldspende des Teterower Gartenmarktes Dünninghaus GbR können wir die Jahreslizenz der DIVERA 24/7 ALARM für 2018 finanzieren. Dies ist ein webbasierter Dienst, der sich an alle Anwender richtet, die einen Überblick der Verfügbarkeit ihres Personals benötigen. Der Server wertet die Gesamtverfügbarkeit unserer Kameraden in Echtzeit aus. So können von der Leitstelle eingehende Alarme und die verfügbaren Kameraden bei uns auf dem Monitor im Gerätehaus dargestellt werden. Somit wird die Einsatzplanung schon im Vorfeld verkürzt.
Wir wünschen allen Spendern und Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2018. Ihre Freiwillige Feuerwehr der Bergringstadt Teterow.

NOTRUF

Notruf - 112 - Aber richtig !

Von wo auch immer Sie anrufen,
die richtige Notrufnummer zur nächsten Rettungsleitstelle ist: 112

Zur verbesserten und schnelleren Abfrage ist es notwendig zunächst den Notfallort zu nennen und danach auf die Fragen des Disponenten zu antworten.
Somit sind aus den bisher 5 Abfrage W´s nur noch 3 von Bedeutung:

Wo ist der Notfallort
Weitere Fragen der Leitstelle beantworten
Warten bis Gespräch durch Leitstelle beendet wird

Noch wichtiger ist es vor allem Ruhe zu bewahren und auf die Fragen der Einsatzbearbeiter klar und deutlich zu antworten. Nur so können die richtigen Mittel eingesetzt und der Notfallort schnell gefunden werden.

Bergring 2017

Danke Jan !!!
Jan Boyko Bergringfan aus Dorf Mecklenburg
spendete 100,00 € für unseren Feuerwehrverein.
Auf diesem Wege noch einmal recht herzlichen DANK!