Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Aktuelles

Rechenschatsbericht 2018

Rechenschaftsbericht der Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt Teterow für das Jahr 2018



Werte Gäste, Kameradinnen und Kameraden,

ein ereignisreiches Jahr 2018 haben wir als Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner erfolgreich
gestaltet. Eröffnet wurde alles mit dem 12. Tannenbaumverbrennen am 13.01.2018 unter Regie des
Feuerwehrvereins. Wie all die Jahre konnte sich der Verein auf die Unterstützung der Feuerwehrkameraden
der Jugendfeuerwehr den Teterower Schalmeien e.V. und den Partnern der Feuerwehrkameraden verlassen.
Am 02.03.2018 haben wir das 150. Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Teterow (29.02.1868) mit
vielen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Geschäftsleuten unserer Stadt feierlich begangen. Das nächste
große Ereignis an diesem Abend ließ nicht lange auf sich warten. Am 25.02.2018 fuhren die Kameraden
Hans-Werner Schmidt, Carsten Tom, Stefan Hank und Eckhard Kutnick ins Werk nach Mühlau um den
Hubretter am26.02.2018 zu übernehmen. Somit hat sich der heimliche Wunsch aller Kameraden erfüllt, das
Fahrzeug zur 150. Jahrfeier am 02.03.2018 feierlich entgegen zu nehmen. Herr Peter Zechmeister als Vertreter
der Firma Bronto-Skylift übergab symbolisch den Schlüssel an Bürgermeister Herrn Dr. Reinhard Dettmann
für das neue Fahrzeug Bronto-Skylift F 32 TLK, welches wir in unseren Fahrzeugbestand übernahmen.
In der Zeit vom 13.03.2018 - 15.03.2018 wurde eine Einschulung am Bronto-Skylift durch Herrn Stefan Höfer
von der Firma für die ersten acht Kameraden erteilt.

Vom Zeitraum her möchte ich zwei Monate überspringen, aber bei der Festveranstaltung 150. Jahre
Freiwillige Feuerwehr Bergringstadt Teterow verweilen.
Zum absoluten Höhepunkt sollte am 05.05.2018 der Festumzug unter Beteiligung der Teterower Bürger und
geladener Gastfeuerwehren werden. Heute kann ich im Namen aller Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr
Bergringstadt Teterow verkünden “ es ist uns gelungen“. Es waren zirka 60-70 Feuerwehrfahrzeuge am
Umzug beteiligt. Mein Dank an alle die uns finanziell, moralisch oder durch aktive Beteiligung ihre
Wertschätzung der Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt Teterow gegenüber zum Ausdruck gebracht haben.

Gestatten Sie mir für das Jahr 2018 einige Ausführungen zur Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt
Teterow zu machen beginnend mit den Einsätzen.
Die Feuerwehr Teterow wurde zu 68 Einsätze alarmiert, von denen eine Einsatzübung war. Im Jahr zuvor
waren es 88 Einsätze.

Die Einsätze unterteilen sich in:
15 Brandeinsätze
19 Hilfeleistungen
1 Blinder Alarm
9 BMA
1 nicht erforderlich
1 vor Ankunft gelöscht
1 in Bereitstellung
3 Sonstiger Grund
18 Einsätze im Rahmen der nachbarlichen Löschhilfe








Liebe Kameradinnen, Kameraden liebe Gäste,

wie jedes Jahr haben wir auch im zurück liegenden Jahr die Ausbildung am Standort und Weiterbildungs-
maßnahmen in der FTZ-Güstrow laut Dienstvorschrift mit 105 Stunden erfüllt. An der Dienstvorschrift hat
sich nichts geändert, es werden 40 Stunden gefordert.
Aus verschiedenen Gründen gibt es Kameraden die diese 40 Stunden nicht erreichen. Das Problem ist uns
bekannt, aber eben nicht so einfach abzustellen.

Gestatten Sie mir einige Anmerkungen zum Personalbestand der Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt
Teterow zu machen. Zum heutigen Zeitpunkt sind wir 42 Kameraden im aktiven Dienst, 1 Kamerad als
Zweitmitgliedschaft, 11 Kameraden in der Ehrenabteilung und 26 in der Jugendfeuerwehr.
Insgesamt sind es 80 Kameraden die ihre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt
Teterow haben.
Im Jahr 2018 konnten wir in den aktiven Feuerwehrdienst drei Neuaufnahmen machen. Es ist aus der
Jugendfeuerwehr die Kameradin Julia Saft. Als Feuerwehranwärterin wurde die Kameradin
Sonja Hank und die Kameradin Claudia Marie Sophie Mannes in den aktiven Feuerwehrdienst aufgenommen.
Man hört richtig, es sind drei weibliche Kameradinnen.
Der Kamerad Philipp Bartsch ist von der Freiwilligen Feuerwehr Thürkow bei uns aufgenommen worden.
Seine Zweitmitgliedschaft wird in der Feuerwehr Thürkow bestehen bleiben, da sein Arbeitsplatz dort ist.
Ein Kamerad hat nach fast einem Jahr Auszeit den Weg zu uns zurückgefunden. Es ist der Kamerad
Sven Arndt der in diesem Jahr 20 Dienstjahre hätte, er jetzt aber ein Jahr auf die Auszeichnung die von der
Stadt getragen wird, warten muss. Also Sven schön das du zurück bist. „ durchhalten“
Der Personalbestand wird uns alle für die Zukunft vor große Herausforderungen stellen. Keiner kann fertige
Kameraden bestellen um den Brandschutz für die Zukunft zu garantieren.
Ob personell oder technisch bedarf es andere Wege zu gehen. Eine erfolgsversprechende Lösung hat keiner.
Wer da ein Patent zu hat der wird dann wohl in die Geschichte eingehen.
Wir sind Kameraden auf die man sich verlassen kann.
Wir erfüllen unseren Auftrag, Löschen-Retten-Bergen- Schützen.
Die Aufgaben des Feuerwehrmannes oder Feuerwehrfrau haben sich erweitert, ist er oder sie nicht auch in
schwierigen Fällen: Helfer, Begleiter, Tröster, Seelsorger ein guter Freund eben ein guter Kamerad auf den
verlass ist.

Wie in jedem Jahr haben wir Kameraden der Feuerwehr an verschiedenen Objekten in unserer Stadt und
dazugehörigen Gemeinden operativ taktische Schulungen durchgeführt.
Auch zu kulturellen Veranstaltungen die jedes Jahr in unserer Stadt stattfinden beteiligt sich die Freiwillige
Feuerwehr Bergringstadt Teterow.
Den Jahresbericht 2018, Einsätze 2018, Einsatzstatistik 2018, Dienstbeteiligung 2018 und den
Ausbildungsdienstplan für 2019 habe ich dem Rechenschaftsbericht zur Einsicht mit beigelegt. Aus dem
Jahresbericht 2018 möchte ich den Monat Mai 2018 verlesen, damit Sie hören und sehen wie jeder
Dienstmonat im Jahr mal mehr, mal weniger eines Feuerwehrmannes uns so nebenbei in Bewegung hält.
Vortragen und zeigen.
Mein Dank an alle Beteiligten für die Unterstützung zum Wohle aller Bürger der Bergringstadt Teterow.
Danke an die Kameradinnen, Kameraden, den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr die in Zusammenarbeit mit
dem Feuerwehrverein für das Gelingen vieler Veranstaltungen sorgen.

Liebe Gäste, Kameradinnen und Kameraden,

gestatten Sie mir, mich auf diesem Wege bei allen Arbeitgebern zu bedanken, die aktive Kameraden der
Freiwilligen Feuerwehr Bergringstadt Teterow beschäftigen, unsere freiwillige Tätigkeit Wertschätzen, sie bei
der Ausübung ihrer Aufgaben in der Feuerwehr unterstützen und freistellen.
Unser Dank auch an den Bürgermeister, den Stadtvertretern, den Abgeordneten, den Unternehmern, den
Unternehmerinnen, den Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, die durch Sach-und Geldzuwendungen
unsere ihre Feuerwehr im Jubiläumsjahr 2018, 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Teterow unterstützt haben.

Dies ist der 18. und es wird mein letzter Rechenschaftsbericht sein. Deshalb ausführlicher und länger.
Es ist gleich geschafft.
Jeden Bericht habe ich mit ein paar Zeilen beendet die zum Nachdenken anregen sollten.

Ich trage vor

Es gibt drei Dinge im Leben,
die niemals zurückkehren:
das Wort, die Zeit und die
versäumten Gelegenheiten

Es gibt drei Dinge im Leben,
die dich ruinieren können:
die Tätigkeit, der Stolz und
die Eifersucht

Es gibt drei Dinge im Leben,
die du nie verlieren solltest:
die Geduld, die Hoffnung und
die Ehrlichkeit

Es gibt drei Dinge im Leben,
die kostbar sind:
die Familie, die Liebe und
die Freundschaft

Verfasser unbekannt



Zum Ende meines Rechenschaftsberichtes möchte ich mich ganz besonders bei den Kameradinnen den
Kameraden und deren Familienangehörigen für ihr Verständnis und deren Unterstützung bedanken.

Ich wünsche allen Gesundheit, Wohlergehen und immer eine unbeschwerte Heimkehr von den Einsätzen.
Auch wenn der Jahreswechsel 2018- 2019 schon etwas her ist, Wünsche ich allen ein Gesundes und
erfolgreiches Jahr 2019.



Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
Gemeindewehrführer
Eckhard Kutnick


Rechenschaftsbericht Jugendfeuerwehr für 2018





Kameraden, Kameradinnen, verehrte Gäste !

Das Jahr 2018 stand auch für unsere Jugendfeuerwehr im Zeichen der 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bergringstadt Teterow.

Die Jugendabteilung, die in ihrem 26 Jahr war, nahm mit großer Freude an den Festveranstaltungen im Februar und Mai teil.

Unser Ausbildungsjahr begann traditionell mit unserer Teilnahme am 12. Teterower Tannenbaumverbrennen.

Zum wiederholten Mal führten wir mit den befreundeten Jugendfeuerwehren unseren „Indoor Cup „ in den Sporthallen der Grundschule durch. Für alle wieder ein tolles Erlebnis, wo neben Sport auch Feuerwehrfachwissen gefragt war.

Die Festveranstaltung am 2.März war für mehrere unserer jungen Kameraden schon ein Höhepunkt, erhielten sie doch ihre Jugendfeuerwehr- Mitgliedsausweise aus Ministerhand.

Im April begannen wir mit den Vorbereitungen zur Bestenermittlung des Kreises auf dem Gelände des Bischoff Theissing Hauses in Pampow. Zum Wettkampf stand dann leider keine Gruppe aus den unterschiedlichsten Gründen parat. Dies sollte bei unserer Gruppenstärke nicht mehr passieren.

Beim großen Festumzug und auf dem Festplatz im Mai war unsere Jugendfeuerwehr nicht zu übersehen.

Am Freitag, vor den Sommerferien starteten wir unser Zeltlager auf dem Gelände des Gerätehauses. Schnell waren die Zelte aufgebaut und der Abend wurde mit Grillen und am Lagerfeuer begangen. Samstag hieß es schnell aufstehen und frühstücken und dann ging es nach Sierkstorf zum Hansa-Park. Hier konnten sich unsere Kameraden mal so richtig an allen Attraktionen im positiven Sinn austoben. Abends wieder in Teterow warteten schon Kameraden am Grill auf uns. Sonntag nach dem Frühstück ging es ans Zeltabbauen und Tasche packen. Vielen Dank an den Kameraden die uns an diesem Wochenende unterstützten, danke auch an die Stadtverwaltung Teterow und FFw Gr.Wokern die uns mit Fahrzeugen für diese Fahrt aushalfen.

Kameraden, Kameradinnen verehrte Gäste

Gleichzeitig tat sich für uns ein Problem auf, das schnell gelöst werden musste. Wir brauchten unbedingt weibliche Betreuer. Aus unseren Anfängen hatten wir die Unterstützung von unserem Ehrenmitglied Barbara Neumann.es erfolgte eine Anfrage, Sie überlegte nicht lange und kam wieder zu uns. Gleichzeitig erklärte sich Sonja Hank bereit uns zu unterstützen. Beide Frauen sind nun abwechselnd bei unseren Ausbildungstagen dabei. Kameradin Sonja Hank hat ja auch den Weg als Helfer der Jugendfeuerwehr in unsere Einsatzabteilung gefunden. Mit Claudia Mannes, die jetzt auch bei uns ist, haben wir nun drei Ansprechpartnerinnen für unsere Mädchen und natürlich auch für unsere Jungs. Da will ich auch gleich mit Statistik kommen. In unserer Jugendabteilung waren 2018 18 Jungen und 9 Mädchen aktiv. Die Kameradin Julia Saft verlies uns in Richtung Einsatzabteilung. Alles Gute Julia! Wir haben in diesem Jahr 1991,00 Std.in den Ausbildungen investiert, das sind 780,50 Std feuerwehrtechnische Ausbildung, 974,00 Std. Jugendarbeit und 236,50 Std. Öffentlichkeitsarbeit. Letzteres wird für uns immer wichtiger. Ich denke, das ist eine ordentliche Arbeit mit unseren Jugendfeuerwehrkameraden, die wir neben unseren normalen Feuerwehrdienst durchführten. Aber ohne euer aller Unterstützung wäre dies nicht möglich. Hier möchte ich mich nochmal im Namen unserer Jugendabteilung bei allen Kameraden und Kameradinnen bedanken. Mein besonderer Dank gilt aber dem Kameraden Ludwig Neumann für sein Engagement. Er ist stets für uns da und unterstützt in allen Belangen der Ausbildung.

Kameraden, Kameradinnen verehrte Gäste

Am 08.September führten wir wieder ein gemeinsamen Ausbildungstag mit den Jugendfeuerwehren vom „Amt Land“ auf dem Gelände des Schulcamps durch. Es war ein erfolgreicher Tag für alle Teilnehmer. Es konnten wieder alle jungen Kameraden etwas für sich aus der Ausbildung mitnehmen .Gegenseitiges Kennenlernen und Teamgeist wurden gefördert.Am Vorabend des 13.Musikfest der Teterower Schalmeien gestalteten wir den Fackelumzug mit vielen Musikkapellen.Bei der Einsatzübung der FFw Gr. Wüstenfelde in der Schule Jördenstorf waren 10 Kameraden unserer Jugendabteilung als „Statisten“ eingesetzt. Sie machten ihre Sache sehr gut und konnten mal die Arbeit der Feuerwehr aus einer ganz anderen Perspektive kennen lernen. Das Teterower Adventsleuchten im November wurde von uns mit Fackelträgern unterstützt.Unseren Jahresabschluss feierten wir wie immer in der Gaststätte „Erbmühle“ in Todendorf. Unser Dank geht an Andreas Albrecht für sein schon seit Jahren stetes entgegenkommen. Hierzu hatten wir auch die Kameraden eingeladen, die uns übers Jahr an den Ausbildungstagen am meisten unterstützt haben. Zum Schluss will und muss ich noch ein Appell an euch richten. Zu den anstehenden Wahlen muss auch ein neuer Jugendwart gewählt werden. Bitte stellt euch zur Wahl, die Unterstützung aller Kameraden ist euch für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewiss. Unsere Jugendfeuerwehr muss bestehen bleiben, sie ist zur Zeit die einzige Möglichkeit Mitglieder für die Einsatzabteilung zu gewinnen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. (Jugendwart Peter Stielicke)



Informationsblatt

Informationsblatt der Freiwilligen Feuerwehr der Bergringstadt Teterow
vom 9. November 2018



1. Auf ein ehrliches Wort


Ein Arbeitgeber hat in erster Linie die Belange seines Betriebes vor Augen. Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr will seiner gesetzlichen Pflicht folgen, an Einsätzen teilzunehmen. Dies führt häufig zu Interessenkonflikten. Ein Betrieb hat Aufträge abzuarbeiten und Kunden zu betreuen und kann nicht immer das – wenn auch nur vorrübergehende – Fehlen eines Arbeitnehmers verkraften. Zwar steht dem Arbeitgeber die Erstattung des Verdienstausfalles zu, jedoch deckt dies nicht unbedingt alles ab. Insbesondere, wenn wichtige Aufträge liegen bleiben und dadurch Auftraggeber und Kunden verärgert werden können.

Diese Probleme sind uns gut bekannt und sind in vielen Fällen auch nachvollziehbar. Ebenso haben wir Verständnis für unsere Kameradinnen und Kameraden, wenn sie davon absehen, auf die gesetzlich geregelte Arbeitsbefreiung zu bestehen, damit sie keinerlei Nachteile an ihrem Arbeitsplatz erleiden. Letztlich verdient jeder von uns „sein Brot“ an seinem Arbeitsplatz und nicht bei der Feuerwehr.

Immer häufiger entscheiden sich aber ehrenamtliche Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren aus beruflichen Gründen zum Austritt. Vielfach spielen dann auch Freistellungsprobleme am Arbeitsplatz eine Rolle. Somit nimmt die Einsatzbeteiligung, insbesondere tagsüber an Werktagen, deutlich ab, da dann die meisten unserer Mitglieder ihrem Beruf nachgehen und keine Möglichkeit sehen ihren Arbeitsplatz zu verlassen. Dies beeinträchtigt stark die Einsatzbereitschaft und Schlagkraft unserer Feuerwehr – und damit die Sicherheit der Bürgerinnen, Bürger, aller Betriebe und Einrichtungen in der Bergringstadt Teterow.

Die zunehmenden Freistellungsprobleme am Arbeitsplatz führen jedoch weiter dazu, dass eine Freiwillige Feuerwehr immer mehr in personelle Engpässe kommt. Es besteht die Gefahr, dass sich diese Situation über die Jahre hinweg weiter verschärfen kann.



2. Gesetzliche Regelungen

Auch das soll hier nicht unter den Tisch gekehrt werden: Der Gesetzgeber hat für die Freistellung von Arbeitnehmern für den Einsatz- und Ausbildungsdienst klare Regelungen erlassen.

Diese Schutzvorschrift soll gewährleisten, dass die Einwohner einer Gemeinde oder eine Stadt ungehindert den im öffentlichem Interesse liegenden Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr ausüben können. Kein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr darf unter Hinweis auf seine Mitgliedschaft aus einem Dienst- oder Arbeitsverhältnis entlassen werden, noch darf ihm aus diesem Grund gekündigt werden. Die Schutzvorschrift für die abhängige Tätigen erstreckt sich auch auf mittelbare Behinderungen im Dienstbetrieb und ungerechtfertigte Lohn- oder Gehaltsnachteile.

Der Anspruch auf Freistellung von der Arbeits- und Dienstleistung umfasst den Zeitraum von der Alarmierung zu einem Einsatz bis zu dem Zeitpunkt, in dem das Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr wieder arbeitsfähig zur Verfügung steht. Aus Fürsorgegründen des Arbeitgebers und des Unfallschutzes muss darauf geachtet werden, dass den Einsatzkräften nach einem Einsatz noch im Rahmen der einsatzbedingten Freistellung so viel Zeit zum Schlaf bzw. zur Erholung belassen wird, wie zur Wiederherstellung der vollen Arbeitsfähigkeit erforderlich ist.

Aber auch die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr haben eine gesetzlich verankerte Pflicht, im Ernstfall der Allgemeinheit zu Diensten zu sein.



3. Vorteile für Arbeitgeber

Oft werden leider nur Probleme wie Abwesenheit des Arbeitnehmers oder Verdienstausfall gesehen, wenn man sich aus Arbeitgebersicht das Engagement seines Angestellten vor Augen hält. Allerdings sollten auch folgende Punkte betrachtet werden, die auch für den Betrieb Vorteile bedeuten:


Feuerwehrmitglieder können sich auch im eigenen Betrieb aufgrund ihrer Ausbildung und Fachkenntnisse im vorbeugenden wie auch im abwehrenden Brandschutz einbringen, sei es beispielsweise bei der Unterrichtung von Kolleginnen und Kollegen über das Verhalten im Brandfall oder den Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen.

Durch die laufende Aus- und Weiterbildung qualifiziert sich ein Feuerwehrmitglied nicht nur für den Feuerwehrdienst. Oftmals machen sich die erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse auch in anderen Bereichen wie zum Beispiel auch am Arbeitsplatz bezahlt.

Sollte es in Ihrem Betrieb zu einem Einsatz der Feuerwehr kommen, leistet ein Feuerwehrmitglied innerhalb der Belegschaft wertvolle Dienste. Denn er kennt die Vorgehensweise und Taktik der Feuerwehr wie auch die Gegebenheiten des Betriebes und kann somit unter Umständen den Einsatzerfolg begünstigen.

Wichtige Grundsätze im Feuerwehrdienst sind Kooperation, Sozialkompetenz und Teamfähigkeit. Diese Eigenschaften werden heutzutage auch im Berufsleben geschätzt.

Feuerwehrmitglieder nehmen in der Regel weitere Funktionen und Verantwortungen wahr. Dies schult die organisatorischen Fähigkeiten. Ebenso wird auch bei der Feuerwehr von Führungskräften ein zielführender Umgang mit Untergebenden abverlangt. Auf diese Aufgaben werden angehende Führungskräfte wie beispielsweise Gruppen- und Zugführer oder Ausbilder entsprechend vorbereitet. Bei verschiedenen Lehrgängen nimmt insbesondere der pädagogische Bereich, Führungsstil und Ausbildungstechniken einen wichtigen Stellenwert ein. Diese erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten können sich auch im Berufsleben widerspiegeln und machen Ihre/n Angestellte/n wertvoller für den eigenen Betrieb.

Grundsätzlich hat es immer einen positiven Einfluss auf das Image eines Betriebes, wenn er Feuerwehrmitglieder bei ihrem Engagement für die öffentliche Sicherheit unterstützt.

Besonders engagierte Betriebe können sogar für die Auszeichnung als "Partner der Feuerwehr" vorgeschlagen werden.


4. Regelungen zum Verdienstausfall

Was ist nun, wenn der Arbeitnehmer während seiner Arbeitszeit an einem Einsatz teilgenommen hat? In diesen Fällen besteht nach dem Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetz Mecklenburg - Vorpommern ein Anspruch auf Weiterzahlung des Lohnes bzw. Gehaltes durch den Arbeitgeber. Der Arbeitgeber wiederum hat gegenüber dem Träger der Freiwilligen Feuerwehr, also beispielweise der Stadt Teterow, einen Anspruch auf Erstattung des weitergezahlten Arbeitsentgeltes einschließlich der gezahlten Beiträge zur Sozialversicherung und an die Bundesagentur für Arbeit. Diese Regelung bezieht sich auf private Arbeitgeber, die die Erstattung beim Träger beantragen müssen.



5. Regelungen zum Erstattungsanspruch bei Unfällen oder
Krankheiten

Sollte sich ein Feuerwehrmitglied während seines Dienstes, sei es im Einsatz, beim Ausbildungsdienst oder einer anderen feuerwehrdienstlichen Veranstaltung verletzen oder eine auf den Feuerwehrdienst zurückzuführende Krankheit erleiden, hat er nach dem Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetz Mecklenburg - Vorpommern einen Anspruch auf Versicherungsschutz. Der Verdienstausfall wird auch in diesen Fällen über den Träger der Feuerwehr erstattet.


6. Ansprechpartner

Falls Sie nähere Informationen zum Thema „Arbeitgeber und Freiwillige Feuerwehr Bergringstadt Teterow “ wünschen, würden wir uns über einen direkten Kontakt mit uns sehr freuen. Sprechen Sie bitte die jeweiligen Verantwortlichen in der Stadtverwaltung oder direkt die Wehrführung der Bergringstadt Teterow an.





Bergringstadt Teterow Freiwillige Feuerwehr Bergringstadt Teterow

Der Bürgermeister Gemeindewehrführer
gez. Andreas Lange gez. Eckhard Kutnick
Marktplatz 1-3 Fischersteig 28
17166 Teterow 17166 Teterow

a.lange@teterow.de feuerwehr@teterow.de
Tel. 03996 12780 -12 Tel. 03996 – 172461 Handy 015116133307

NOTRUF

Notruf - 112 - Aber richtig !

Von wo auch immer Sie anrufen,
die richtige Notrufnummer zur nächsten Rettungsleitstelle ist: 112

Zur verbesserten und schnelleren Abfrage ist es notwendig zunächst den Notfallort zu nennen und danach auf die Fragen des Disponenten zu antworten.
Somit sind aus den bisher 5 Abfrage W´s nur noch 3 von Bedeutung:

Wo ist der Notfallort
Weitere Fragen der Leitstelle beantworten
Warten bis Gespräch durch Leitstelle beendet wird

Noch wichtiger ist es vor allem Ruhe zu bewahren und auf die Fragen der Einsatzbearbeiter klar und deutlich zu antworten. Nur so können die richtigen Mittel eingesetzt und der Notfallort schnell gefunden werden.

Bergring 2017

Danke Jan !!!
Jan Boyko Bergringfan aus Dorf Mecklenburg
spendete 100,00 € für unseren Feuerwehrverein.
Auf diesem Wege noch einmal recht herzlichen DANK!