Wohnungsbrand Gnoien

Explodierter Fernseher setzt Haus in Brand

Gnoien · Heute
In Gnoien sind bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus drei Personen verletzt worden. Der Schaden ist beträchtlich. Die Feuerwehr war im Großeinsatz
Der Brand in einer Dachstuhlwohnung in Gnoien hat am Sonntagmittag einen Großeinsatz der Rettungskräfte zur Folge gehabt. 110 Feuerwehrleute aus elf Wehren eilten in den Bäbelitzer Weg, wo bereits die Flammen aus dem Dachstuhl stiegen. Der 50-jährige Wohnungsinhaber musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Eine weitere Mieterin und ein Feuerwehrmann wurden leicht verletzt.
Nach ersten Informationen soll ein alter Röhrenfernseher das Feuer ausgelöst haben. Das Gerät war offenbar explodiert. Anwohner berichteten denn auch von einem lauten Knall. Der 50-Jährige habe noch versucht, das Feuer mit einer Decke zu ersticken, was ihm aber nicht gelang. Die Feuerwehren rückten mit den Drehleiter-Fahrzeugen aus Tessin und Teterow an, um das Dachgeschoss zu löschen. Nach einer ersten Schätzung ist ein Schaden zwischen 150 000 und 200 000 Euro an dem Mehrfamilienhaus entstanden.

Bericht Nordkurier
(http://www.nordkurier.de/mecklenburgische-schweiz/explodierter-fernseher-setzt-haus-in-brand-0229195207.html)